Damen-Bundesliga am 30/31.1.21 in Kufstein

Eintrag von | 0 Kommentare

TuS-Damenteam vor Aufstieg in die 1. Bundesliga ??

Sammelrunde am 30/31.01.2021 in Kufstein

Tabelle:

1. SU Sparkasse Kufstein

2. TuS Raiffeisen Kremsmünster

 

Unglaublich - Wintermärchen in Kufstein für die Damen des TuS Raiffeisen Kremsmünster

 

Völlig unerwartet - TuS Raiffeisen Kremsmünster vor dem Aufstieg in die 1. Damen-Bundesliga

Wenn das noch ausstehende Spiel der aktuellen dritt- und viertplatzierten Triestingtal/Guntramsdorf gegen Wiener Neudorf nicht klar für eines der beiden Teams endet, steht TuS Raiffeisen Kremsmünster als Aufsteiger in die 1. Bundesliga fest.

 

Das Team des TuS Raiffeisen Kremsmünster reiste mit 5 Damen zu dieser Sammelrunde, bei der alle noch aussstehenden Spiele der Hinrunde gespielt wurden.

Abfahrt am Samstag nach Kufstein um 7:00, Vorbereitung zum ersten Spiel um 10:00, zwei weitere Spiele um 13:00 und 16:00, im Hotel um 20:00, Pizza vom Lieferservice, 21:30 vor Müdigkeit im Tiefschlaf.

Sonntag um 6:00 Tagwache, 7:45 in der Halle, erstes Spiel um 9:00, zweites Spiel um 11:30, Ankunft zu Hause um ca. 17:00.

Neben den Stammspielerinnen Doris Kronsteiner, Verena Rösner und Elena Schinko reisten auch die beiden Ersatzspielerinnen Christine und Lisa Murauer mit nach Kufstein.

 

Nach einer nur 4-wöchigen aber intensiven Trainingsvorbereitung war der sichere Klassenhalt das ausgegebene Minimalziel, im Idealfall ist ein Mittelfeldplatz möglich. Den Vorteil einer Trainingsvorbereitung hatten nicht nur die Mädels vom TuS sondern auch alle anderen Teams, die hatten sogar die Möglichkeit ohne Unterbrechung zu trainieren.

 

TuS Raiffeisen Kremsmünster - SU Sparkasse Kufstein 3/4

Bereits im ersten Spiel gegen den späteren Sieger der Hinrunde, Kufstein zeigte sich das Team von Trainer Otto Kefer in einer beeindruckenden Form und mussten sich erst in der Overtime, einem Doppel bei 3/3 knapp geschlagen geben.

Gegen die enorm starke Ausländerin Renata Pengö-Mura hatten Schinko und Rösner keine Chance, wenngleich die erst 12-jährige Elena Schinko noch die wesentlich bessere Figur machte. Aber Doris Kronsteiner konnte in ihren beiden Spielen gegen die Nr. 2 und 3 des Heimteams das Spiel offen halten. Rösner hatte sogar die Chance auf einen Sieg gegen Genser, vergab jedoch eine klare Führung im dritten Satz und verlor das Spiel. Nachdem Schinko gegen die Nr. 3 siegte, musste bei 3/3 ein Entscheidungsdoppel entscheiden. Dieses Doppel verloren Kronsteiner/Rösner knapp in drei Sätzen.

Für den TuS: Kronsteiner 2/0, Schinko 1/1

 

TuS Raiffeisen Kremsmünster - ESV Bruck/Mur 6/0

Eine überraschend klare Angelegenheit für die TuS-Damen.

Höchst konzentriert meisterten die Stiftssportlerinnen ohne Satzverlust diese Aufgabe gegen die in diesem Spiel überforderten Steirerinnen.

Für den TuS: Verena Rösner, Doris Kronsteiner, Elena Schinko je 2/0

 

TuS Raiffeisen Kremsmünster - ATUS TT Voitsberg-Lippizanerheimat 5/1

Bei diesem dritten Spiel am Samstag waren unsere Damen am Limit in konditioneller und mantaler Hinsicht.

Gleich im ersten Spiel musste Verena Rösner alles aufbieten um gegen Heigl im Entscheidungssatz gerade noch die Nase vorne zu haben. Die 12-jährige Schinko trainiert seit mehr als 2 Jahren 3 Stunden täglich und war wenig überraschend war am frischesten. Sie gewann ihr erstes Spiel klar 3/0. Doris Kronsteiner konnte die Strapazen nicht verbergen, konnte gegen Pfeifenberger aber mit taktischer Disziplin ein knappes 3/1 holen. Nachdem Schinko in einem berauschendem Spiel gegen Heigl klar siegte, war nach dem zwischenzeitlichen 4/0 der Sieg sicher. Verena Rösner mobilisierte ihre letzten Kräfte und bezwang Pfeifenberger knapp im Entscheidungssatz 3/2. Doris Kronsteiner versuchte im letzten Spiel des Tages alles, war aber stehend KO und am Ende verlor sie dieses für das Spiel knapp 2/3.

Für den TuS: Verena Rösner, Elena Schino je 2/0, Doris Kronsteiner 1/1

 

TuS Raiffeisen Kremsmünster - Riha Open Wiener Neudorf 4/2

Im ersten Spiel am Sonntag war von vorn herein klar, dass gegen die Ausländerin Victoria Truzsinki nichts zu holen ist.

Also mussten für einen Erfolg Siege gegen die beiden Jugendspielerinnen der Niederösterreicherinnen her.

In einem packenden Spiel siegten die TuS-Damen gegen die beiden Jugendspielerinnen aufgrund taktischer Meisterleistungen ihre Spiele gegen Fuchs und Henning. Besonderen Druck hatte Rösner, die gegen die Ausländerin nicht spielte und gegen beide Jugendspielerinenn gewinnen musste um überhaupt eine Chance auf den Sieg zu haben.

Diesen Druck meisterte sie bravorös und siegte jeweils klar 3/0. Einzig die junge Schinko hatte gegen Henning hart zu kämpfen um knapp 3/2 die Oberhand zu behalten. Eine taktische Meisterleistung.

Für den TuS: Doris Kronsteiner, Elena Schinko, Verena Rösner je 2/0

 

TuS Raiffeisen Kremsmünster - HiWay Grill Kapfenberg 5/1

Das letzte Spiel des Wochenendes sollte darüber entscheiden, ob der TuS in der Tabelle auf einem Spitzenplatz oder einem Mittelfeldplatz landet. Das letzte Aufeinandertreffen haben die Steirerinnen für sich entschieden.

Aber gleich zu Beginn sorgten alle drei TuS-Damen für sichere 3/1 Erfolge, wobei der jungen Schinko gegen die Verteidigerin Mayer eine Traumpartie gelang. Rösner, konditionell schon sehr gezeichnet gelang anschließend ein hart umkämpfter und etwas glücklicher 3/2 Erfolg gegen Schwinger. Im letzten Spiel wurde die Ersatzspielerin Lisa Murauer statt Kronsteiner eingesetzt. Murauer hatte in ihrem ersten Spiel gegen die starke Verteidigerin Meyer eine übermächtige Gegnerin, konnte aber in einigen Phasen ihre Klasse zeigen.

 

Bericht: Otto Kefer

 

 

 


Geben Sie einen Kommentar ab

Kommentare

Bisher hat niemand diese Seite kommentiert.

RSS Feed für die Kommentare auf dieser Seite | RSS feed für alle Kommentare